Erlkoenig

“Wenn Ihr Eure Augen nicht gebraucht, um zu sehen, werdet Ihr sie brauchen, um zu weinen.” Sartre

About

without comments

Warum ein Blog?

Wer viel im Web unterwegs ist findet immer wieder interessante Infos zu  Themen, die einen gerade interessieren und die man wiederfinden will, bevor sie wieder im Infoozean des WWW verschwinden. Nun kann man man Bookmarks sammeln, bis der Umfang eine Datenbank erfordert, in der sich dann aber bald jede Menge tote Links verbergen. Dann kann man anfangen, Fundstücke zu sammeln und steht dann schnell vor der Verlegenheit, sich ein Dokumentenmanagementsystem anzuschaffen, um sich im Wust der abgelegte Seiten, ob als PDF oder HTML-Seite, zurechtzufinden. Aber wie Links aufbewahren, Auszüge von Dokumenten mit Kommentaren versehen, Videos,  Bilder und was es sonst da draußen alles zu finden gibt hinzufügen?

CMS ist das Stichwort, denn nichts ist anderes ist die Software von WordPress, als ein Content Management System. Damit lässt sich alles bewerkstelligen, worum es mir geht. So landen also die Fundsachen mal kommentiert, manchmal aber auch wortlos in diesem Blog. Mittlerweile ist es ein Nachschlagewerk und Lagerplatz von Schnipseln zu allen möglichen Themen. Der Schwerpunkt liegt zur Zeit eindeutig in den Bereichen Politik und Wirtschaft, was der Tatsache geschuldet ist, dass wir in aufregenden Zeiten leben, in der ein paar sehr wichtige Entscheidungen anstehen. Im Moment fliegt uns unser Kapitalismus um die Ohren und vieles deutete darauf hin, dass wir den Punkt des sytemischen Zusammenbruchs erreicht haben könnten.

Jetzt, Anfang 2009, stehen wir am Anfang einer Wirtschaftskrise, die gute Aussichten hat, die Depression der 30er Jahre um Längen zu übertreffen. Es wird darum gehen, ob man vom Schulden getriebenen Kapitalismus loskommt, der zum Wachstum verdammt ist, mit allen Konsequenzen, die das für unsere Ressourcen hat, oder ob man den ganz großen Weltenbrand riskiert, um sich erstens die knapper werdenden Rohstoffe zu sichern und zweitens in einem großen finalen Knall die neue Weltordnung oder was auch immer zu schaffen und nebenbei mit einem Weltkrieg das Wirtschaftssytem neu zu starten. Im letzten Jahrhundert hat man sich zweimal für den Weltkrieg entschieden. Heute liefert ein immer weiter ausufernder ” Kampf gegen den Terror” den Vorwand für immer mehr Militäreinsätze in immer mehr Regionen der Welt.

Aber was hat das mit diesem Blog zu tun? Wenn man sich, aus welchem Anlass auch immer, mit Geschichte, Politik und Wirtschaft befasst, kommt man ziemlich schnell dahinter, dass das was uns in dem Medien aber auch, so musste ich feststellen, in den Schulen verkauft wird, manchmal nur die halbe Wahrheit ist. Es sind Triebkräfte im Spiel, von denen eigentlich nie öffentlich die Rede ist und die  in der offiziellen Version der Beschreibung unseres Gemeinwesens als parlamentarische Demokratie nicht vorkommen. Ich denke da an Parteiendiktatur, Medienkartelle, Großbanken, eine schmale Kaste von Superreichen und ähnliches. Eine ganze zentrale Triebfeder ist z.B. das Geld und Finanzsystem, das, so hat es Henry Ford mal formuliert, vom allergrößten Teil der Bevölkerung glücklicherweise nicht verstanden wird “sonst hatten wir eine Revolution -noch vor morgen früh.” Hier finden sich unzählige Infos zum Thema, das sonst so gerne hinter Fachtermini und abstrusen Theorien versteckt wird. Wer  sich die Mühe macht, das ganze pseudowichtige  Denglisch Gefasel umkurvt  und sich stattdessen mit eine paar grundsätzlichen Dingen wie der Geldschöpfung beschäftigt -Kreutzer ist hier eine heißer Tipp- kommt rasch dahinter, wie viel von dem, was unsere “Experten” so raushauen ausgemachter Blödsinn ist, der  auch durch akademischen Weihen nicht besser wird. Die Entwicklungen des letzten Jahres belegen eindrucksvoll, dass vieles der Expertise kaum mehr als besserer Kaffeesatz ist und die Wirtschaftswissenschaften  in vielen Belangen mehr mit Religion als mit Wissenschaft zu tun haben.

Wie auch immer, wer sich diese für diese Dinge interessiert findet hier reichlich Gelegenheit, sich schlauer zu machen. Vielleicht kommt ja der ein oder andere Leser auch zu dem Schluss, das wir einiges anders mache sollten. Wie das aussieht hat der geschätzte “Bloggerkollege” Jochen Hoff mal aufgeschrieben und seine Ausführungen decken sich sich ziemlich genau mit dem, was ich für richtig halte, weshalb ich es hier bei dem Link belasse.

In diesen Blog habe ich auch jede Menge Dokumente, Bilder und andere Dateien reingestopft, die über die normale Suchfunktion kaum auffindbar sind. Deshalb habe ich das Ganze um eine Suchmaschine erweitert, womit sich auch die eingelagerten Dokumente durchsuchen lassen.

Ansonsten kann ich alle Leser  nur daran erinnern, das der Kopf deshalb rund ist,  damit die Gedanken auch die Richtung wechseln können, eine Anregung die,  soweit ich weiß auf Brecht zurück geht. Daneben gibt’s  Dinge die mir Spaß machen, nützlich sind oder irgendwie bemerkenswert. Sollte sich irgendjemand in seinem Urheberrecht verletzt fühlen oder sonst wie Grund zur Klage haben, bitte eine Mail an w_book(at)freenet.de Ansonsten distanziere ich mich natürlich von allen Links, den Inhalten, wenn nötig auch von den Autoren und wenn es hilft auch von der verwendeten Schriftart. Ich übernehme dementsprechend keinerlei Haftung für Inhalte aller Art. Kontakt: w_book>at<freenet.de

Geschrieben von willi

2008-07-21T21:41:04+00:00

Veröffentlichet unter

Antworten